National Maritime Museum

National Maritim Museum LondonDer Größe und der Bedeutung seiner Sammlung aus derzeit rund 2 Millionen Exponaten nach, ist das britische National Maritime Museum in Greenwich weltweit das größte Museum für See- und Schifffahrtsgeschichte. Die Ausstellung umfasst unzählige historische Schriftstücke von enormer Bedeutung sowie unsagbar kostbare Gegenstände.

Zu den Exponaten zählen uralte Karten und authentische Manuskripte, Schiffsmodelle und Schiffsbaupläne, Chronometer und Navigationsinstrumente, Kunstwerke zum Thema Seefahrt sowie andere wissenschaftliche Geräte. Des Weiteren beherbergt das Museum die weltweit größte Bibliothek zum Thema Seefahrt. Diese umfasst rund 100000 Bände, unter denen unschätzbare vom 15. Jahrhundert stammende Schriftstücke zu finden sind.

Mit einem Geburtsdatum im Jahr 1937 ist das National Maritime Museum für britische Verhältnisse ein noch sehr junges Museum. Gestartet wurde es als „Museum über die Geschichte der britischen Seefahrt“ auf Grund eines im Jahr 1934 erfolgten Gesetzesbeschlusses des englischen Parlaments. Seit der Eröffnung steht seine beeindruckende Sammlung der breiten Öffentlichkeit frei zu Besichtigung zur Verfügung. Untergebracht ist es in einem historischen Gebäude, das im Jahr 1807 erbaut wurde, um als eine Schule für die Kinder der Seefahrer genutzt zu werden.

Greenwich, ein „Dorf im Grünen“, heute ein Stadtteil Londons, blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. Bereits im 15. Jahrhundert ein Residenzort englischer Könige, brilliert es bis heute mit einer Vielzahl historischer Gebäuden mit hoher architektonischer Qualität und ist unbedingt ein Besuch wert. Daher wurde Greenwich im Jahr 1997 in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen: unter der Bezeichnung „Maritime Greenwich“. Neben dem National Maritime Museum zählen zu seinen Sehenswürdigkeiten auch die ehemalige Royal Observatory (die Königliche Sternwarte) und das Queen’s House. Alle drei liegen im Greenwich Park, einer der königlichen Parks in London.

In seinen 13 Galerien zeigt Ihnen das National Maritime Museum die packende Geschichte der Seefahrt. So können Sie in der Galerie „Explorers” auf den Spuren der Entdecker fahren, von denen der Wikingern, der Polynesier und vom Columbus bis hin zu denen der heutigen Zeit. Familienfreundlich und besonders ersehenswert sind die interaktiven Galerien, wo Kinderaugen leuchten und Erwachsene zu Kindern werden: So kann hier jedermann dank einem professionellen Schiffsimulator den Kapitän spielen. In der neuen Galerie „Your Ocean“ können Sie wiederum erfahren, warum und wie jeder von uns ganz eng mit dem Weltozean verbunden ist. Das National Maritime Museum können Sie auf seiner Homepage online besuchen, die Faszination seiner Galerien vorkosten, Ihren Life Besuch planen. Wer mehr über See, Schiffe, Astronomie und Zeit erfahren möchte, kann die derzeit 12000 Exponate der Online Collections betrachten.

Berühmt ist Greenwich auch damit, dass es im Jahre 1884 zum Ursprungsmeridian (Nullmeridian) der Welt gewählt wurde. So kann sich jeder auf dem Gebiet der Königlichen Sternwarte so hinstellen, dass er mit einem Fuß im Westen und mit dem anderen im Osten steht. Ein sehr beliebtes Fotomotiv, das sich kaum ein London Besucher entgehen lässt.


  
  





  

  
Erwachsener (19-64):
Kinder
(0-18):