Natural History Museum

Für Fachleute ist Londons Natural History Museum (NHM) der Vielfalt seiner Sammlungen und der Anzahl seiner Exponate nach eines der weltweit größten naturhistorischen Museen. Für Londons Gäste rangiert es auch auf einen der obersten Plätze der Beliebtheitsskala der Sehenswürdigkeiten der Weltmetropole. Denn entscheidend ist es nicht nur was oder wie viel, sondern vor allem wie es präsentiert wird. Seine Tore hat das Naturhistorische Museum am 18. April 1881 pünktlich zum Ostermontag geöffnet. Gezeigt wird das für die meisten naturhistorischen Museen Übliche: die Evolution unseres Planets, wie alles begann, wie die Erde und das Leben entstanden, wie sich Tiere, Pflanzen und Menschen über die Jahrmillionen entwickelten. Doch gezeigt wird heute alles über eindrucksvollen Multimedia Präsentationen, Simulationen oder Videos und genau das fasziniert alle Besucher des Museums, ob Kinder, Eltern oder Großeltern!

Also erwarten Sie im Londons Natural History Museum unvergessliche Erlebnisse: spannend wie in einem Freizeitpark und dennoch hochgradig lehrreich!

Beeindruckend ist bereits das majestätische und ein Schloss anmutende Gebäude selbst, dann auch der erste Schritt in die imposante Eingangshalle, deren Säulen von steinernen Tierfiguren geschmückt werden sowie die ersten Exponate: die Dinosaurier-Skelette.

Aufgeteilt ist das Museum in vier Abteilungen (Galerien): Life Galerie, Earth Galerien, Darwin Centre und der Wildlife Garden.

Die Life Galerien (Ausstellungen des Lebens) erklären Ihnen wie das Leben entstand, sehen können Sie hier faszinierende Dinosaurier und andere Reptilien aus Urzeiten, die dank modernsten 3D Animationen für Sie zum Leben erwachen.

Die Life Galerien (Ausstellungen über die Erde) erklären Ihnen unsere schöne Erde. Zwar, wie Sie es im Schulfach Geographie gelernt haben, doch auf eine unvergessliche Weise. Neben einfachen Exponaten begeistert das gigantische Modell der Erde. Unauslöschlich aus Ihrer Erinnerung wird die Simulation der Naturgewalten (eines Erdbebens und eines Vulkanausbruchs) bleiben.

Im am 15. September 2009 eröffneten spektakulären Darwin Centre, achtundzwanzig Meter hoch und einem Kokon ähnlich, können Sie dank der mehr als 40 interaktiven Einrichtungen die mühsame Feldarbeit des Sammelns und Bearbeitens der Exponate hautnah erleben. Mitmachen ist möglich und erwünscht!

Im Wildlife Garden können Sie einfach abschalten und entspannen!

Für passionierte Fans von exotischen Tieren empfielt sich das zum NHM gehörende Privatmuseum im 50 Kilometer nordwestlich von London gelegene Tring Park, das vom begeisterten Sammler von präparierten Tieren Lionel Walter Rothschild ins Leben gerufen wurde.

Auf der Webseite des Museums können Sie es interaktiv „besuchen“ und dank der nach Themen organisierten Farbzonen (rote, grüne, blaue und orangefarbene Zone) Ihren Life Besuch perfekt im Voraus planen! Das Beste ist der freie Eintritt! Sie müssen keine Warteschlagen fürchten und können das Museum öfter besuchen, um jeden Bereich, der Sie interessiert, ausgiebig ergründen zu können.


  
  





  

  
Erwachsener (19-64):
Kinder
(0-18):